Investmentfonds mit oder ohne Ausgabeaufschlag?

Investmentfonds – mit oder ohne Ausgabeaufschlag?

Investmentfonds versprechen lukrative Gewinne. Sie sind vor allem dann geeignet, wenn man sein Geld über einen längeren Zeitraum anlegen will. Bei den Aktienfonds bestehen immer Kursschwankungen, jedoch bestehen bei den Inverstmentfonds neben der Möglichkeit, satte Gewinne zu erzielen, Verlustrisiken. Auf vielen Finanzseiten werden die Investmentfonds beschrieben. Dabei wird zwischen offenen und geschlossenen Investmentfonds unterschieden. Bei den offenen Investmentfonds können die Fondsanteile jederzeit wieder verkauft werden. Bei den geschlossenen Investmentfonds ist das nicht möglich. Viele Anleger erwerben Anteile an Fonds. Das angelegte Geld fließt in verschiedene Projekte ein.

Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag

Bei den meisten Banken muss für den Erwerb an Investment-Anteilen ein Ausgabeaufschlag gezahlt werden. Kürzlich wurde darüber berichtet, dass die spanische Santander-Bank, die in Deutschland als Direktbank tätig ist, verschiedene Fonds ohne Ausgabeaufschlag verkauft. Nicht immer ist dies tatsächlich günstig. So fallen für Investmentfonds Jahresgebühren an, z.B. für das Depot usw. Bei den Fonds ohne Ausgabeaufschlag fallen oft wesentlich höhere Jahresgebühren an als mit Ausgabeaufschlag. Immobilienfonds, können langfristig als Geldanlage genutzt werden. Will man sie ohne Ausgabeaufschlag kaufen, sollte man sich gründlich über die Jahresgebühren informieren. So können Fonds, die mit Ausgabeaufschlag vergeben werden, durchaus günstiger sein als Fonds ohne Ausgabeaufschlag, mit denen viele Banken inzwischen werben.

Die Möglichkeit der Investmentfonds

Die Möglichkeiten, in Investmentfonds einzuzahlen, sind vielfältig. Bei allen Arten der Fonds
•    Aktienfonds
•    Hedge-Fonds
•    Immobilienfonds
•    Schiffsfonds
kann man zwischen offenen und geschlossenen Fonds wählen. Als Anleger muss man dabei langfristig denken. Bei offenen Fonds kann man die Anteile verkaufen, doch ob gerade dann, wenn man seine Anteile verkauft, ein hoher Marktpreis gilt, ist nicht garantiert. Bei geschlossenen Fonds können die Anteile zwischendurch nicht verkauft werden. Wer auf Sicherheit setzen will, sollte sich genau über die Anlagepolitik informieren. Erfolgt eine breite Streuung der Investitionen, besteht die Möglichkeit auf gute Gewinne, während das Verlustrisiko nur gering ist.

Kommentar hinterlassen zu "Investmentfonds mit oder ohne Ausgabeaufschlag?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*